bilden. forschen. innovieren.

AKTUELLES


GeDiPäd- Tagung am 07. November 2020

zum Thema

 

"Neue digitale Medienwelt und Pädagogikunterricht"

 

Tagung mit Teilnehmerbegrenzung, mit vorherigem Anmeldungsverfahren, mit Hygiene-Auflagen und Bedingungen zum Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2

 

am 07.11.2020, Einlass: 12:45 Uhr, Start 13.15 Uhr

 

Ort: AKADEMIE FRANZ HITZE HAUS,

Kardinal-von-Galen-Ring 50

48 149 Münster

 

Vorherige Anmeldung und Akzeptanz der Teilnahmebedingungen durch Interessent*innen sowie Bestätigung der Teilnahmeoption gegenüber den Interessent*innen durch die GeDiPäd e.V. sind für die Teilnahme zwingend erforderlich.

 

 

Tagungsbeitrag: 29 Euro

 

 

Programm

 

                 12.45             Einlass

 

                 13.15             Begrüßung und Einführung

 

                 13.30             Der KMK-Digitalpakt: Neue Aufgaben für den

                                        Pädagogikunterricht

                                        Prof. Dr. Volker Ladenthin, Bonn

 

                 14.15             Rückfragen und Diskussion

 

                 14.45             Pause

 

                 15.30             Pädagogikunterricht in einer digital vernetzten Welt

                                        Jun.Prof. Dr. Alexander Martin, Universität zu Köln

 

                 im Anschluss kurze Pause

 

                 16.30           Vom Datenkraken und virtuellen Panoptiken:

                                      Wir brauchen (k)eine Digitalität im Pädagogikunterricht

                                       Dr. Stephan Wedding, Duisburg

 

                 17.15            Rückfragen und Diskussion

 

                 Ende ca. 17.45 Uhr

 

 

 

Bedingungen für die Tagung

 

 

Die Zahl der Plätze ist aufgrund der Corona-Situation sehr knapp bemessen, um Hygiene-Auflagen/ Bedingung zum Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 erfüllen zu können.

 

1. Die Tagung steht unter dem Vorbehalt, dass ihre Absage insb. im Hinblick auf die Bestimmungen zum Schutz vor Infektionen mit SARS-CoV-2 und/ oder auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens bzgl. Corona jederzeit möglich ist. Bei Absage würden bereits überwiesene/ gezahlte Tagungsbeiträge zurücküberwiesen.

 

 2. Die Tagung steht unter dem Vorbehalt, dass Änderungen am Veranstaltungsplan (z.B. Reduzierung der Zahl der Referate) möglich sind. In diesem Fall bleibt der Tagungsbeitrag in voller Höhe von 29 Euro bestehen und bei Teilnahme an einer solchen geänderten Tagung ist keine Rückerstattung oder Teilrückerstattung des Tagungsbeitrages möglich.

 

3. Für die Teilnahme an der Tagung müssen Hygiene-Auflagen/ Bedingungen zum Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 akzeptiert und beachtet werden, auf welche mit der Antwort-E-Mail der GeDiPäd auf die Anmeldung von Interessent*innen hingewiesen wird.

 

4. Jede Teilnahme an der GeDiPäd-Tagung findet freiwillig und auf eigene Gefahr statt.

 

5. Die Teilnahme einer Person ist nur möglich, wenn das im folgenden beschriebene Prozedere („Anmeldung und Zustandekommen der Erklärung zur Akzeptanz und Beachtung der Hygiene-Auflagen und Bedingungen“) bzgl. dieser Person vollständig realisiert worden ist.

 

 

 

Anmeldung und Zustandekommen der Erklärung zur Akzeptanz und Beachtung der Hygiene-Auflagen und der Bedingungen der Tagung

 

 

Anmeldungsfrist zur Tagung „Neue digitale Medienwelt und Pädagogikunterricht“: 

 

 

31.10.2020

 

Zur Anmeldung können Sie die Kontaktmaske auf der Website der Gesellschaft Didaktik Pädagogik e.V. nutzen (https://www.gedipaed.de ; Dort unter "Menü" -> "Kontakt"!)

 

Auf die Anmeldung hin, wird, solange die Plätze reichen, eine Antwort-E-Mail versendet, mit der auf die Hygiene-Auflagen und Bedingungen für die Tagung und auf Informationsmöglichkeiten über diese Auflagen und Bedingungen hingewiesen wird. Die Antwort-E-Mail macht unter dem Vorbehalt, dass diese Hygiene-Auflagen und Bedingungen für die Tagung vom/von der angemeldeten Interessenten/in akzeptiert und beachtet werden, eine Platzzusage und sie fordert unter diesem Vorbehalt zur Überweisung des Tagungsbeitrages in Höhe von 29 Euro auf das Konto der GeDiPäd e.V. auf.

 

Mit der Überweisung/ Zahlung des Tagungsbeitrages auf das GeDiPäd-Konto verbindet sich die Erklärung des/der angemeldeten Interessenten/in, für den/die der Tagungsbeitrag entrichtet wird, dass er/ sie die Hygiene-Auflagen und Bedingungen akzeptiert und beachtet. Mit der nachgewiesenen Überweisung/ Zahlung (Zahlungseingang oder Nachweis der Überweisungs- oder Zahlungsveranlassung beim Einlass zur Tagung) darf die GeDiPäd von der Akzeptanz und Beachtung der Hygiene-Auflagen und Bedingungen durch den/ die Teilnehmer/in, für den/die der Tagungsbeitrag überwiesen oder zur Überweisung veranlasst worden ist, ausgehen.

 

 

 

Beschreibung der Tagung

 

Die gegenwärtige Corona-Krise hat wahrscheinlich mehr als frühere administrativ eingelenkte Innovationsprozesse zur Digitalisierung von Schule und Unterricht die Lehrenden dazu veranlasst, Online-Learning oder Blended-Learning zu realisieren, Erfahrungen mit der Digitalisierung in ihrem Berufsfeld zu sammeln und sich mit der Thematik zu befassen. Hierbei stellen sich gleichwohl Fragen zum spezifischen Verhältnis jedes Unterrichtsfaches zur digitalen Medienwelt und zur Digitalisierung der „Schul- und Unterrichtswelt“ - so auch für den Pädagogikunterricht (PU). Welche Bedeutung, welche Legitimation lässt sich für den PU in solchen digitalen Welten bestimmen? Welche Aufgaben wachsen dem PU in Anbetracht der Veränderung der Kommunikations-, Sozialisations-, Bildungs- und Erziehungsprozesse infolge der rasanten Entwicklung digitaler Medien zu? Was muss der PU in Anbetracht von räumlicher und zeitlicher Flexibilisierung sowie zunehmender Manipulierbarkeit von Wahrnehmungs-, Deutungs- und Kommunikationsprozessen durch digitale Medien insbesondere thematisieren? Wie können im PU digitale Medien als Inhalte zum Thema gemacht und im methodischen Sinne eingebunden werden?

 

Die GeDiPäd hatte sich bereits frühzeitig am Beginn dieses Jahres auf das Thema „Neue digitale Medienwelt und Pädagogikunterricht“ festgelegt, ein Thema, welches durch die folgende Corona-Pandemie dann noch weitere Aktualität gewonnen hat.

 

Die GeDiPäd konnte für diese Tagung ausgewiesene Experten zur Medienpädagogik, Didaktik und Fachdidaktik Pädagogik gewinnen:

 

  • Professor Dr. Ladenthin, der bereits seit Jahren mit vielen Beiträgen den PU kritisch und innovativ begleitet und sehr vielen Pädagogiklehrer*innen bekannt ist,
  • Juniorprofessor Dr. Martin, der seit einiger Zeit an der Universität zu Köln im Schwerpunkt Fachdidaktik des Schulfaches Pädagogik arbeitet und der in seinen Forschungsarbeiten eine Reihe von Beiträgen zur Medienpädagogik vorweisen kann,
  • Dr. Stephan Wedding, der mehrere Jahre an der Universität Duisburg-Essen zum didaktischen Prinzip der Digitalität forschte und in diesem Jahr eine aktuelle Monographie zu ihm veröffentlichte. Er ist zudem mit einigen Beiträgen im Bereich der Fachdidaktik des Schulfaches Pädagogik sichtbar

 

 

Herzliche Grüße

 

Ihre GeDiPäd e.V.

 

 

 

 

Bereits als GeDiPäd-Tagung gelaufen:

 

2019: Bildungstheoretische Fachdidaktik Pädagogik und päd. Utopien im Pädagogikunterricht (PU); 2018: Gesellschaftsbezug und Moralerziehung im PU;

2017: Diversität und päd. Identität von päd. und sozialpäd. Bildungsgängen im beruflichen Schulwesen;

2016: Kompetenzorientierung und schulinterne Lehrpläne im PU; 2015: Neue Aufgaben einer Didaktik der Pädagogik.

 

 

Viele Beitrräge in der Buchreihe „Didaktik der Pädagogik“ (im Waxmann Verlag).

 

 

 


BÜCHER IN DER REIHE DIDAKTIK DER PÄDAGOGIK /

BUCHANKÜNDIGUNGEN / NEUERSCHEINUNGEN



 

UNTER "TAGUNGEN / WORKSHOPS" FINDEN SIE  BERICHTE

 

zur GeDiPäd-Tagung "BILDUNGSTHEORETISCHE FACHDIDAKTIK PÄDAGOGIK UND PÄDAGOGISCHE UTOPIEN IM

                                          PÄDAGOGIKUNTERRICHT" 11.12.2019 in Münster

 

zur GeDiPäd-Tagung  "GESELLSCHAFTSBEZUG UND MORALERZIEHUNG IM PÄDAGOGIKUNTERRICHT" 07.12.2018 in

                                            Münster

 

zur GeDiPäd-Tagung  "DIVERSITÄT UND PÄDAGOGISCHE IDENTITÄT VON PÄDAGOGISCHEN UND SOZIALPÄDA-

                                           GOGISCHEN BILDUNGSGÄNGEN IM BERUFLICHEN SCHULWESEN" 05.12.2017 in Münster

 

zur GeDiPäd-Tagung "KOMPETENZORIENTIERUNG UND SCHULINTERNE LEHRPLÄNE IM PÄDAGOGIKUNTERRICHT" am 

                                         18.11.2016 in Münster

 

zum 3. Kolloquium: "PÄDAGOGIKUNTERRICHT ALS FACH DES GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHEN

                                        AUFGABENFELDES" am 16.09.2016

                                                (Westfälische Wilhelms-Universität Münster im  Rahmen der Kolloquium-Reihe "Gesellschaftsorientierte pädagogische

                                                 Bildung und Pädagogikunterricht als Fach der gesellschaftswissenschaftlichen Fächergruppe")

 

zum 2. Kolloquium "HERAUSFORDERUNGEN PÄDAGOGISCHER BILDUNG IN EINER KULTURINDUSTRIALISIERTEN

                                        GESELLSCHAFT" am 01.07.2016

                                             (Universität Duisburg-Essen im Rahmen der Kolloquium-Reihe "Gesellschaftsorientierte pädagogische Bildung und

                                               Pädagogikunterricht als Fach der gesellschaftswissenschaftlichen Fächergruppe")

 

zum 1. Kolloquium  "PÄDAGOGIKUNTERRICHT - ZWISCHEN SUBJEKT- UND GESELLSCHAFTSBEZUG" am 04.03.2016

                                       (Ruhr-Universität Bochum im  Rahmen der Kolloquium-Reihe "Gesellschaftsorientierte pädagogische Bildung und

                                                  Pädagogikunterricht als Fach der gesellschaftswissenschaftlichen Fächergruppe")

 

zur GeDiPäd-Tagung "NEUE AUFGABEN EINER DIDAKTIK DER PÄDAGOGIK" am 05.06.2015